Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DIE LEGENDE DES ZORRO

DIE LEGENDE DES ZORRO

Regie Martin Campbell
Kinostart 27.10.2005

Kritiken • DIE LEGENDE DES ZORRO

27. Oktober 2005 | DIE LEGENDE DES ZORRO • Kritik • Berliner Zeitung

Einen schönen Familienfilm für trübe Herbsttage sah Katja Lüthge. "Was zunächst verwunderlich scheint, denn eigentlich wollte man diese Charaktere nie wieder auf der Leinwand sehen: den abgeklärten Helden, die ganz normale Superfrau), das altkluge Kind sowie das trinkende und rauchende Pferd (elf schwarze Pferde) - wobei die haarsträubende Verschwörungsgeschichte, in die sie alle verwickelt werden, auch nicht eben segensreich wirkt. Jedoch schaffen es die vier wie durch ein Wunder nicht nur ihre Kleinfamilie zu retten, die Schurken zu erledigen und damit die Zukunft ihres Landes zu gestalten, sondern auch dem Zuschauer ein wenig soziale Wärme zu übermitteln."

27. Oktober 2005 | DIE LEGENDE DES ZORRO • Kritik • Die Tageszeitung

Ein Film hat für Barbara Schweizerhof die Qualität eines Grundnahrungsmittels: Er sättigt, ist aber auch fade. "Nichts an der LEGENDE will auch nur ansatzweise originell sein, handelt es sich doch um das Sequel zu einem Film, der selbst schon Hommage war an ein Genre, das längst untergegangen ist. DIE LEGENDE DES ZORRO ist ein Film so vollkommen ohne Überraschungen selbst in seinen haarsträubendsten Wendungen, dass man ihn zu Recht als überflüssig bezeichnen könnte. ... Hinzu kommt, dass DIE LEGENDE eine sympathisch nachlässige Collage von Versatzstücken bietet."

27. Oktober 2005 | DIE LEGENDE DES ZORRO • Kritik • Der Tagesspiegel

Martin Schwickert hat es nicht verwundert, daß auch dieser Zorro-Film wie die Mantel&Degen-Version eines Bond-Franchise dahergeritten kommt. "Wie schon im ersten Teil versucht Campbell die Nostalgieerwartungen der Zorro-Fans mit den Ansprüchen des modernen Actionkinos zu koppeln. Schließlich ist Zorro, der erstmals 1920 mit Douglas Fairbanks als Stummfilm das Kino eroberte, der Urvater aller maskierten Gerechtigkeitskämpfer. Aber der Balanceakt endet in müden Kompromissen. Der LEGENDE DES ZORRO fehlt entschieden der Mut zum epischen Erzählen. Die Figur hat im Korsett der dramaturgischen Formatvorlagen zu wenig Bewegungsfreiheit."

26. Oktober 2005 | DIE LEGENDE DES ZORRO • Kritik • fluter.de

In den Lücken zwischen den Actionszenen versucht der Polt ein bisschen Aufmerksamkeit zu erheischen, aber bei Ernst Kramer gelingt dies nur sehr spärlich und wenn, dann mit negativem Effekt. "Beim Sequel versagen jedoch leider seine Kräfte. Kein Wunder allerdings, haben sich die Drehbuchautoren doch einen unsagbar weit hergeholten und mithin ständig ins Dümmliche tendierenden Konflikt um einen europäischen Geheimbund, der die USA mit etlichen Tonnen Seife (= später mal Nitroglyzerin) unschädlich machen will, einfallen lassen. Da muss selbst der ansonsten so vital und smart agierende Antonio Banderas die Waffen seiner Darstellungskunst strecken."

25. Oktober 2005 | DIE LEGENDE DES ZORRO • Kritik • film-dienst 22/2005

Plakativ nennt Jörg Gerle das Konzept des Regisseurs. "Sie wollen um jeden Preis unterhalten, ohne zu verunsichern oder gar anzustrengen. Deshalb werden die historischen und sozialpolitischen Eckwerte der Legende auf ein Minimum reduziert; der Spaßfaktor dominiert das Geschehen. Der Titel des Films ist ebenso beliebig wie irreführend, denn an der Legende des Zorro wird hier nicht weiter gestrickt. ... Dafür, dass hier weitgehend harmlose Kinderunterhaltung geboten wird, hat sich das Drehbuch eine Menge überkommener Doktrinen aufgehalst. Denn in dieser abstrusen ZORRO-Version kommen die Feinde nicht aus einer korrupten Herrscherklasse, sondern stammen aus dem Ausland."

23. Oktober 2005 | DIE LEGENDE DES ZORRO • Kritik • br-online.de

Florian Kummert ist enttäuscht: "Leider setzt die Fortsetzung statt auf Würde und Ehre nur auf Slapstick und gibt sich bewusst trashig. ... Campbell schafft es streckenweise Tempo und Charme aufzubauen, und streut nette Parallelen zur heutigen Politik ein, wenn es um dubiose Wahlvorgänge und die französisch-amerikanische Feindschaft geht. Aber irgendwann kalauert sich der überlange Film zu Tode. Dass Zorros Pferd Tornado auch noch Pfeife rauchen und sich besaufen darf, dafür sollte man die Drehbuchautoren federn und teeren."

Oktober 2005 | DIE LEGENDE DES ZORRO • Kritik • filmz.de

Infos, Links und Kommentare bei filmz.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,33665