Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DER KLEINE EISBÄR 2 - DIE GEHEIMNISVOLLE INSEL

DER KLEINE EISBÄR 2 - DIE GEHEIMNISVOLLE INSEL

Regie Thilo Graf Rothkirch
Piet De Rycker
Kinostart 29.09.2005

Kritiken • DER KLEINE EISBÄR 2 - DIE GEHEIMNISVOLLE INSEL

29. September 2005 | DER KLEINE EISBÄR 2 - DIE GEHEIMNISVOLLE INSEL • Kritik • film-dienst 20/2005

Tricktechnisch und dramaturgisch hat sich das Autoren- und Zeichnerteam um die Regisseure seit ihrer ersten Zusammenarbeit kontinuierlich weiterentwickelt, meint Rolf-Ruediger Hamacher. "Gegenüber dem episodenhaft aufgebauten ersten Teil entwickelt die Geschichte einen homogeneren Spannungsbogen. Auch die in zarten Aquarellfarben gehaltenen Hintergründe korrespondieren noch stimmungsvoller mit den hübsch gezeichneten Figuren. Buch und Inszenierung enthalten sich jeder Geschwätzigkeit sowie optischer und akustischer Hektik, sodass der Film ganz auf die Aufnahmefähigkeit und Erfahrungswelt der jüngsten Lars-Fans zugeschnitten ist. Hinzu kommen jene Poesie und Verzauberung, die sich ansonsten eher beim Lesen, Blättern oder Hören des Lieblingsbuchs einstellt, vor allem, weil einem die Zeit gegeben wird, sich mit den Protagonisten zu identifizieren und sich in ihre Situation hineinzufinden."

29. September 2005 | DER KLEINE EISBÄR 2 - DIE GEHEIMNISVOLLE INSEL • Kritik • Berliner Zeitung

Manches mögen sich die Filmemacher von Hollywood abgeschaut haben, aber die Geschichte wendet sich laut Katja Lüthge "unverändert konsequent an ein kindliches Publikum. Was auch einwandfrei funktioniert - mit Ausnahme einer wirklich überflüssigen und die Filmbotschaft geradezu konterkarierenden "In-der-Natur-hat-alles-seinen-Sinn"-Litanei. Es hat aber zweifelsfrei überhaupt gar keinen Sinn, wenn süße frisch geschlüpfte Riesenschildkrötenbabys schon bald gefressen werden, wie der Film ganz vorsichtig andeutet. Schließlich wollen wir ja mit dem Film glauben, dass gegen alle Gewohnheit Eisbären und Robben zu Freunden werden und jedes Lebewesen so würdevoll alt werden darf wie der betagte Riesenschildkröterich."

28. September 2005 | DER KLEINE EISBÄR 2 - DIE GEHEIMNISVOLLE INSEL • Kritik • br-online.de

Gelungen ist der Film für Heidi Reutter, weil lehrreich und unterhaltsam ist. "Das Ergebnis ist erneut ein liebevoll gemachter, lehrreicher Zeichentrickfilm für Kinder und solche, die es geblieben sind. Und ein - wenngleich fiktives - Beispiel dafür, dass Freundschaft und Harmonie in einer Welt durchaus möglich sind, wenn kulturelle Grenzen und vermeintlich identitätsstiftende Eigenheiten erst einmal überwunden sind. Eine ebenso simple wie schöne Erkenntnis."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,31216