Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

SCHATTENVäTER

SCHATTENVäTER
Regie Doris Metz
Kinostart 10.11.2005

Inhalt • SCHATTENVäTER

Mai 1974: Regierungskrise und Rücktritt des Bundeskanzlers Willy Brandt werden durch die Enttarnung des DDR-Spions Günter Guillaume ausgelöst, einem der persönlichen Referenten Brandts. Im Vordergrund
stehen aber nicht die beiden politischen Protagonisten der Affäre, sondern ihre Söhne Matthias Brandt und Pierre Boom (Pierre Guillaume, der seinen Namen bei der Ausreise aus der DDR auf Veranlassung des Ministeriums für Staatssicherheit änderte musste). Im Interview setzt sich jeder der Söhne intensiv mit der Persönlichkeit seines Vaters auseinander. Sie schildern ihre persönlichen Erinnerungen, sodass individuelle Geschichten hinter der 'offiziellen' Geschichte sichtbar werden. Ihre Perspektive ist subjektiv, enthält persönliche Wertungen, manchmal ist sie sogar zornig. Die große Wirkung der Väter auf das Leben der Söhne, aber auch die Unnahbarkeit dieser Männer wird deutlich.

mehr Inhalt zu SCHATTENVäTER

Crew • SCHATTENVäTER

Regie: Doris Metz
Verleih/Copyright: Movienet, München

mehr Crew zu SCHATTENVäTER

Kritik • SCHATTENVäTER • 08. November 2005 • Der Tagesspiegel

Eigentlich nur ein einziger, loser Knoten verbindet die zwei Söhne miteinander, schreibt Barbara Nolte. "Es ist der Umgang mit Vätern, schwierigen Vätern, der am Beispiel von Matthias Brandt und Pierre Boom anschaulich wird. Matthias Brandt will seinem Vater unter keinen Umständen mehr Platz in seinem Leben einräumen, als der ihm eingeräumt hat. Pierre Boom dagegen hat sich in das Leben des Vaters vertieft, hat versucht, ihn zu ergründen."

mehr Kritik zu SCHATTENVäTER

Weitere Filme, die euch interessieren knnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,32244