Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

1914, DIE LETZTEN TAGE VOR DEM WELTBRAND

1914, DIE LETZTEN TAGE VOR DEM WELTBRAND

Regie Richard Oswald
Crew • 1914, DIE LETZTEN TAGE VOR DEM WELTBRAND
Regie: Richard Oswald
Drehbuch: Heinz Goldberg
Fritz Wendhausen
Literarische Vorlage: nach einem Vorspruch von Dr. Eugen Fischer
Kamera: Mutz Greenbaum
Architektur: Franz Schroedter
Maske: Hermann Rosenthal
Oscar Schmidt
Ton: Charles Métain
Carl Erich Kroschle
Schnitt: Paul Falkenberg
Darsteller: Jean Jaurés Heinrich George
von Bethmann Hollweg, Reichskanzler Albert Bassermann
Kaiser Franz Joseph Eugen Klöpfer
Zar Nikolaus II. Reinhold Schünzel
von Jagow, Staatssekretär des Äuße Hermann Wlach
von Molte, Generalstabschef Wolfgang von Schwindt
von Falkenhayn, Kriegsminister Heinrich Schroth
Graf von Szögyeny-Marich, österreich-ung Karl Staudt
Ein General Ernst Dernburg
Graf Hoyos Robert Hartberg
Zarin Lucie Höflich
Großfürst Nicolai Nicolajewitsch Ferdinand Hart
Sasonow, russischer Minister des Äußere Oskar Homolka
Suchomlonow, russischer Kriegsminister Adolf Edgar Licho
Maklakow, russischer Minister des Innern Leo Reuß
von Szapary, österreichischer Botschafter am Hugo Flink
Graf Pourpales, deutscher Botschafter am russische Hans Peppler
Palelogue, französischer Botschafter am russi Theodor Loos
Buchanan, englischer Botschafter am russischen Hof Fritz Alberti
Alexandra Alexandrowna, Hofdame Alice Hechy
Großfürst Michael Viktor de Kowa
Graf Leopold Berchtold, k.u.k. Aussenminister Alfred Abel
Gavrilo Princip Carl Balhaus
Viviani, französischer Minister des Äu&s Ferdinand von Alten
König Peter Bernhard Goetzke
Ein Freund von Jean Jaurés Alexander Granach
Fürst Lichnowsky, deutscher Botschafter am en Fritz Odemar
Baron von Giesl, österreichischer Gesandter a Eugen Burg
Conrad von Hötzendorff, Generalstabchef Alfred Gerasch
Adolf Klein
Produzent: Richard Oswald
Aufnahmeleitung: Walter Zeiske
Standphoto: Josef Höfer
Drehzeit: Oktober bis Anfang Dezember 1930
Atelier: Ufa-Atelier, Neubabelsberg
Länge: 112m; 3057 m
Format: Tobis-Klangfilm; s/w; 35mm; 1:1.33
Zensur: 09.01.1930
Uraufführung: 20.01.1931
Uraufführungs-Ort: Berlin (Tauentzien-Palast)

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,39516