Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DER HERR DES HAUSES

DER HERR DES HAUSES

Regie Stephen Herek
Kinostart 09.06.2005

Kritiken • DER HERR DES HAUSES

09. Juni 2005 | DER HERR DES HAUSES • Kritik • Frankfurter Rundschau

"Schade, denn viel Potenzial wird hier verschenkt. Das gilt in erster Linie für die Darsteller Tommy Lee Jones, Anne Archer und Cedrick The Entertainer, die mit einem durchdachteren Drehbuch ihre Qualitäten besser hätten ausspielen können. So aber bleibt das Ergebnis durchschnittlich. ... Die Cheerleader-Darsteller mit Popsängerin Christina Milian an der Spitze können ihren Schauspieler-Kollegen allerdings nicht das Wasser reichen. Das Gefälle ist irritierend groß. Hinzu kommt, dass der Film zwischen Slapstick und bierernster Action hin und her schlingert. Das funktioniert nicht."

08. Juni 2005 | DER HERR DES HAUSES • Kritik • fluter.de

Frank Geissler kann dieser allzu formelhaften Actionkomödie nicht viel abgewinnen. "Tommy Lee Jones ist als knurrige texanische Schnodderschnauze fast so launig-liebenswert, wie es früher Walter Matthau in seinen Filmen war. Aber dass selbst der Gastauftritt des selbst ernannten Unterhaltungsgaranten Cedric the Entertainer nur mäßig komisch ausfällt, ist bezeichnend."

08. Juni 2005 | DER HERR DES HAUSES • Kritik • br-online.de

Für Heidi Reutter beweist Tommy Lee Jones erneut sein komödiantisches Talent. Er spielt die antiheroische Figur des anachronistischen, wertekonservativen texanischen Rangers perfekt. "DER HERR DES HAUSES unter der routinierten Regie des Komödien erprobten Stephen Herek ist sympathische, gepflegte Mainstream-Unterhaltung. Oder, anders formuliert: Ex-MAN IN BLACK betritt neues, überaus irdisches Terrain - einen Hühnerstall."

08. Juni 2005 | DER HERR DES HAUSES • Kritik • Schnitt

Anfangs war Frank Brenner gar nicht begeistert, der Film ließ Schlimmstes erahnen. "Doch allen Unkenrufen zum Trotz werden die Gags im Laufe des Films tatsächlich besser. Die Zielgruppe kann dabei dann auch noch was lernen, denn eine Moral muß natürlich transportiert werden."

Juni 2005 | DER HERR DES HAUSES • Kritik • film-dienst 12/2005

Jörg Gerle bedauert, daß sich keiner mehr Gedanken macht bei den Filmkomödien. "Sinn und Zweck sucht man in dieser Komödie aber vergebens: Alles ist möglich, Hauptsache es scheint, zumindest im ersten Augenblick, abgedreht und witzig. ... Die Beliebigkeit der Gags und das Desinteresse am eigentlichen Thriller-Sujet erschöpft bald die Aufnahmefähigkeit, die höchstens noch von zweifelhaften Höhepunkten (Tommy Lee Jones im Disco-Look auf Rollerskates) gefordert wird. ... Das Finale ist dermaßen abwegig, dass es in einer Persiflage sicher Lachsalven provoziert hätte. Dummerweise besitzt der Film keinen Funken Selbstironie, sodass am Ende nur die Erkenntnis bleibt, mal wieder den schlechtesten Film des Jahres gesehen zu haben."

Juni 2005 | DER HERR DES HAUSES • Kritik • filmz.de

Infos, Links und Kommentare bei filmz.de.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,32636