Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

STEP INTO LIQUID

STEP INTO LIQUID

Regie Dana Brown
Kinostart 02.06.2005

Kritiken • STEP INTO LIQUID

09. Juni 2005 | STEP INTO LIQUID • Kritik • Der Tagesspiegel

Kai Müller hat Lust bekommen, selbst zu surfen. Der betörend-berauschende Film "ist eine rhapsodische Annäherung an das Wesen des Surfens als anthropologischen Sonderweg. ... STEP INTO LIQUID lässt viele von ihnen zu Wort kommen, Pioniere, die noch im Rentenalter nicht von ihrer Sucht lassen können, Extremjunkies, die immer gewaltigere Wellenberge suchen, Freizeit-Surfer, Weltmeister und Fachjournalisten - und allesamt werden sie zu philosophischen Betrachtungen getrieben. Dabei ist das größte Verdienst, dass Dana Brown nicht nur eine weitere, mit spektakulären Action-Sequenzen aufgeladene Hymne gedreht hat."

04. Juni 2005 | STEP INTO LIQUID • Kritik • Die Tageszeitung

Der Kinoboden hat gebebt, schwärmt Dietmar Kammerer. "Dana Brown, Sohn von Surffilm-Veteran Bruce Brown ("The Endless Summer"), zeigt bei allen beeindruckenden Szenen weniger "Giganten", als eine Reihe von Individuen, für die das Surfen jeweils eine ganz persönliche Erfüllung bedeutet. ... Leider übertönender Ethnokitsch-Soundtrack und der Zwang zur guten Laune solche seltenen nachdenklichen Momente. Ständig haben alle jede Menge Spaß. Surfen lässt nicht nur jeden gut aussehen, es fördert auch das Zusammensein, die Nächstenliebe, die Emanzipation der Frau, den Frieden und die Verständigung zwischen den Völkern der Welt. Nach knapp anderthalb Stunden Surf-Philosophie fehlt im Grunde nur der Nobelpreis für die Beach Boys."

01. Juni 2005 | STEP INTO LIQUID • Kritik • fluter.de

Wegen der teilweise atemberaubenden Schönheit der Bilder empfiehlt Martin Maaß den Film auch Nicht-Surfer. "Der einzige Zweck des Surfens ist das Erlebnis, was natürlich in unserer konsumorientierten Welt etwas ungeheuer Rebellisches hat. Oder man sieht Surfen als Teil der Zweckfreiheit einer globalen Spaßgesellschaft. Wie auch immer: Surfer werden auch mal alt, ohne das Leuchten in den Augen zu verlieren. Wer schon auf einem Brett gestanden hat, wird das verstehen. Wer nicht, kommt in diesem Film trotzdem noch in den leicht überlangen Genuss wunderschöner Bilder."

Mai 2005 | STEP INTO LIQUID • Kritik • filmz.de

Infos, Links und Kommentare bei filmz.de.

Mai 2005 | STEP INTO LIQUID • Kritik • film-dienst 11/2005

Im Mittelpunkt stehen die Aufnahmen des praktizierten Surfens - fast ausschließlich in Zeitlupe und meistens von mehreren Perspektiven gefilmt. Sascha Koebner findet sie atemberaubend. "Man muss maritimen Freizeitaktivitäten nicht sonderlich zugeneigt sein, um die Faszination der zu Wort Kommenden nachvollziehen zu können. Gleichzeitig bekommt man einen informativen Querschnitt über Geschichte und Praxis des Surfens, eine Sportart, die, so scheint es, in jeder Hinsicht über ein hohes Maß an Facettenreichtum verfügt und eine gewisse Art und Weise, das Leben zu 'lesen', dem puren sportlichen Wettbewerb vorzieht."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,3553