Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

LIEBESSPIEL

LIEBESSPIEL

Regie Britta Sauer
Kinostart 26.05.2005

Kritiken • LIEBESSPIEL

25. Mai 2005 | LIEBESSPIEL • Kritik • fluter.de

Laut Kirsten Schulz ist der Regisseurin ein kleiner, atmosphärisch dichter Film über die Spielsucht gelungen. "Was Theresa an den einarmigen Banditen so reizt, warum diese junge Frau überhaupt spielsüchtig wurde, ist dabei weniger oder gar nicht wichtig. Umso mehr aber, wie dieses Spielen-Müssen - koste es, was es wolle - ihr Leben und schließlich auch das von Morten beeinflusst. Denn natürlich glaubt Morten, dass seine Liebe zu ihr sie, dass ihre gemeinsame Liebe stärker ist als die Macht der Automaten. Er will sie retten - und droht dabei, sich selbst zu verlieren."

Mai 2005 | LIEBESSPIEL • Kritik • filmz.de

Infos, Links und Kommentare bei filmz.de.

Mai 2005 | LIEBESSPIEL • Kritik • film-dienst 11/2005

Rolf-Ruediger Hamacher ist etwas enttäuscht vom Drehbuch, Liebe und Spiel finden hier nicht wirklich zusammen. "Auch die schauspielerische 'Chemie' zwischen Maggie Peren und Florian Stetter stimmt nicht; beide wirken fehlbesetzt, sogar ein wenig überfordert. Britta Sauer kann dem zwar mit einer konzentrierten Schauspielerführung entgegensteuern, letztlich aber mangelt es der Inszenierung an visueller Kraft, sodass der Film uninspiriert seinem 'offenen' Happy End entgegen steuert. Dabei verhindert die chronische Unterfinanzierung vieler vom Fernsehen co-finanzierter deutscher Kinofilme auch hier jede Atmosphäre, die sich in den kaum definierbaren ostdeutschen Landschaften sowie den merkwürdig 'sauberen' Spielsalon-Szenen einstellen könnte."

Mai 2005 | LIEBESSPIEL • Kritik • schnitt

Christian Lailach hat einen im Grunde anspruchsvollen Kern ausgemacht. "So trauen sich Peren und Sauer zwar an das gesellschaftlich oft gemiedene Thema "Sucht" heran, belassen es diesbezüglich jedoch bei einer heimelig verpackten Darstellung. Vom verstohlenen Blick zum Spielautomaten über aufkochende Aggressionen bis hin zur Beinahe-Prostitution - alles scheint nur dem Zuschauer zugänglich. Statt die Gerade zu verlassen, verschiedene Wahrnehmungen zu zeigen und damit einen mehrschichtigen Zugang sowohl zum Film als auch zum Thema zu schaffen, verharrt LIEBESSPIEL in einer vollkommen reizlosen Perspektive der Betrachtung."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,32341