Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

SEX IN BRNO

SEX IN BRNO

Regie Vladimir Morávek
Kinostart 27.01.2005

Kritiken • SEX IN BRNO

27. Januar 2005 | SEX IN BRNO • Kritik • Berliner Zeitung

Für Jan Brachmann ist der Film lustig, aber auch nicht. "Vor allem aber entwickelt der Film aus der mentalen Verspätung seiner Hauptfiguren (Standa war Sonderschüler, auch Olinka scheint leichte Defizite zu haben) einen anrührenden Stil kultureller Verspätung. SEX IN BRNO ist in Schwarzweiß gedreht und ein Hohelied auf die mährische Hügellandschaft, den Fernsehansager, die Kittelschürze, den Überlandbus und Nat-King-Cole-Schlager im Karel-Gott-Sound der 70-er Jahre. Wunderbar die Modulationsfähigkeit des Regisseurs zwischen den Tonlagen der Groteske, der Romanze und des Melodrams."

Januar 2005 | SEX IN BRNO • Kritik • filmz.de

Infos, Links und Kommentare vorab bei filmz.de.

Januar 2005 | SEX IN BRNO • Kritik • film-dienst 02/2005

Ein Lustspiel mit komischen Einlagen hat Ralf Schenk gesehen. "Der Film reduziert seine Zustandsbeschreibung vor allem auf Ungeschicklichkeiten, Umständlichkeiten, Missverständnisse, auf Verlangen und Versagen bei der - um es akademisch auszudrücken - Anbahnung und Ausführung des Sexualaktes. ... Er ist, trotz aller Schwächen, ein Versprechen darauf, dass die tschechische Kinogroteske, jenes lang entbehrte Kompendium von Scherz, Satire, Ironie und tieferer Bedeutung, vielleicht doch wieder zu neuem Leben erwacht."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,51561