DER QUERKOPF

film-zeit Film: DER QUERKOPF
Regie Kurt Jung-Alsen

Inhalt • DER QUERKOPF

Bei einer Produktionsberatung im Betrieb fordert Meister Fuchs von seinen Kollegen Verpflichtungen zur 20%igen Senkung ihrer Verlustzeiten. Der Dreher Kulicke moniert dagegen, dann müsse auch diskutiert werden, wie sie es machen sollen. Fuchs verläßt wütend die Werkhalle. Inzwischen empfehlen der Direktor und Parteisekretär Jahn Margot, die vor dem Studium eine Lehre als Dreher aufnehmen will, Kulicke als Lehrmeister, womit sie einverstanden ist. Sie läßt sich von dessen polterndem Wesen nicht einschüchtern, und sein Sohn, der auch in der Abteilung zu arbeiten beginnt, findet gefallen an ihr. Die Auseinandersetzungen zwischen Fuchs und Kulicke eskalieren, ersterer wirft ihm Unfähigkeit in einem Betriebszeitungs-Artikel vor, letzterer will kündigen. Doch eine Aussprache zwischen ihm und Margot mit seinem Sohn bei sich zu Hause beruhigt ihn wieder. Da findet der Direktor in Fuchs' Zimmer einen Verbessungsvorschlag von Kulicke, der zeigt, daß dieser schon vorher Überlegungen zur Rationalisierung angestellt hat, die vom Meister nicht berücksichtigt worden sind. Eine entsprechende Neuordnung der Drehbänke wird vorgenommen - an einer steht wieder - neben Kulicke - Dreher Fuchs. (Produktionsgruppe STACHTELTIER im Studio für Wochenschau und Dokumentarfilm 1953/1954 und Studio für Spielfilme 1955-1964 - Filmographie)

Crew • DER QUERKOPF
Alternativtitel: Anton Kulicke
Regie: Kurt Jung-Alsen
Regie-Assistenz: Margarete Keufner
Literarische Vorlage: nach einer Idee von Hans-Otto Kilz und dem gleichnamigen Lustspiel von Hans-Otto Kilz
Kamera: Günter Eisinger
Kamera-Assistenz: Helmut Grewald
Heinz Bohn
Architektur: Günther Schmidt
Alfred Tolle
Maske: Paul Lange
Garderobe: Emmy Gehricke
Musik: Gerd Natschinski
Ton: Gerhard Hoffmann
Schnitt: Ruth Moegelin
Darsteller: Dreher Jochen Thomas
Dreherlehrling Margot Barbara Berg
Parteisekretär Jahn Hans-Peter Minetti
Kulickes Sohn Armin Mueller-Stahl
Kollege Fuchs Gerhard Bienert
Dreher Wilhelm Johannes Maus
Ausbilder Anton Kulicke Albert Garbe
Wilhelmine, Kulickes Frau Steffie Spira
Sekretärin Regine Lutz
Betriebsdirektor Fischer Ernst Kahler
Prof. Winfried Höhn Josef von Santen
Produktion: DEFA-Studio für Spielfilme
Produktionsgruppe Stacheltier
Produktionsleitung: Helmut Klein
Aufnahmeleitung: Helmut Bransky
Drehzeit: 09. Dezember bis 21. Dezember 1955
Länge: 462 m
Format: s/w, 35 mm, Lichtton
Zensur: 22.03.1956
Uraufführung: 07.09.1956
Bemerkungen: Kurzspielfilm.

Aktuelle Presseschau vom 30.12.2010

mehr...

Golden Globe 2011 - Die Nominierten

mehr...

Europäischer Filmpreis 2011 - Gewinner & Nominierte

mehr...

Berlinale 2011 - Filme im Wettbewerb

mehr...
Aktueller Stand der Datenbank:
15890 Filme,
15599 Bücher & Artikel,
802 Biographien,
52 Themen & Listen
all: 0.66188