Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

FLAMMEND HERZ

FLAMMEND HERZ

Regie Andrea Schuler
Oliver Ruts

Kritiken • FLAMMEND HERZ

19. Oktober 2004 | FLAMMEND HERZ • Kritik • Die Tageszeitung

Claus Löser fragt, wer schon einen abendfüllenden Film über welkes Fleisch mit verblassenden Zeichnungen sehen will? "Gegen die Widerstände des Quotendenkens gelang es Oliver Ruts und Andrea Schuler, ihre Vision umzusetzen. Die angenehmste Überraschung der Dokumentation besteht dabei gerade in der Tatsache, dass FLAMMEND HERZ weder ein Exkurs über die historischen Hintergründe des Tätowierens noch eine Anpreisung der augenblicklichen Mode darstellt. Vielmehr entwerfen die Filmemacher eine an Höhen und Tiefen sehr reiche zwischenmenschliche Konstellation, in deren Verlauf der ursprüngliche Aufhänger des Unterfangens - das Tätowieren - zurücktritt und zur Folie universeller Existenzfragen wird."

15. Oktober 2004 | FLAMMEND HERZ • Kritik • Der Freitag

Die drei Protagonisten erzählen anschaulich aus ihrem Leben, meint Christiane Rösinger, aber "für den Zuschauer ist es nicht ohne Anstrengung. Die Stimme des zarten Karlmann wird brüchig und der holländische Akzent des weißbärtigen Albert machen das Zuhören manchmal mühevoll. ... Man spürt die große Liebe, die die Filmemacher mit ihren Figuren verbindet. Sie kommen ihnen sehr nahe, zeigen sie immer wieder im Halbdunkel sitzend, nahezu unbekleidet. Dann fährt die Kamera über die beschriftete Haut, über die Körpergemälde mit ihren Falten und spürt den Erzählungen der Hautbilder aus Kreuz, Herz und Anker, aus Palmen, Sternen und Drachen, Linien, Punkten und Symbolen nach."

14. Oktober 2004 | FLAMMEND HERZ • Kritik • Junge Welt

Als drei Bilderbuchmenschen bezeichnet Christoph Gröner die Protagonisten. FLAMMEND HERZ "erzählt die Geschichte einer mittlerweile alltäglichen Leidenschaft, geht zurück in die Zeit, als Tätowierungen nicht modisches Accessoires waren, sondern Leute an den Rand der Gesellschaft brachten. Andrea Schuler und Oliver Ruts sind einfühlsame Porträts dreier Individualisten gelungen, die durch langatmige Passagen etwas zu ehrerbietig erscheinen."

14. Oktober 2004 | FLAMMEND HERZ • Kritik • Neues Deutschland

Für Martin Hatzius enthält sich der Film "aller Kommentare und lässt die drei liebenswerten Kauze für sich sprechen. Ihre Geschichten führten sie zu einander, doch ein Streit um die Weiterführung von Hoffmanns Tätowierstube trennte sie nach jahrelanger Freundschaft."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
17823 Filme,
69722 Personen,
5014 Trailer,
869 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,24598