Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

COUNTRY OF MY SKULL

COUNTRY OF MY SKULL

Regie John Boorman

Kritiken • COUNTRY OF MY SKULL

09. Februar 2004 | COUNTRY OF MY SKULL • Kritik • Die Tageszeitung

Diedrich Diedrichsen sagt es eindeutig: COUNTRY OF MY SKULL ist Kitsch ala Rosamunde Pilcher. "Die Aussagen der Apartheid-Opfer dienen nur als emotionales Geflacker, das der Liebesgeschichte zwischen dem Afro-Amerikaner und der Euro-Afrikanerin Intensität zufächelt."

08. Februar 2004 | COUNTRY OF MY SKULL • Kritik • Der Tagesspiegel

Jan Schulz-Ojala möchte den Film gern als "filmisches Verbrechen" bewerten und auch "fast schon wieder rassistisch nennen". Der Regisseur hat auf die bewegenden Schicksale nicht vertraut und "zwei Identifikationsfiguren fürs große Publikum eingeschleust. ... Fortan funktionieren der gesellschaftliche Versöhnungs- und der individuelle Verliebungsprozess in zunehmend nervtötender Analogie." In der Summe deutet der Film "eher auf eine Love Story hin, die die Greueltaten Südafrikas bloß als hübsch gruselige Fototapete fürs ansonsten Sentimentale benutzt." Die schwarzen Massenszenen werden "mit einem seltsam begütigenden 'Onkel-Toms-Hütte'-Blick erfasst".

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,32648