Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

SERGEANT BERRY

SERGEANT BERRY

Regie Herbert Selpin
Crew • SERGEANT BERRY
Ausländische Titel: Sergente Berry (Italien)
Regie: Herbert Selpin
Regie-Assistenz: Auguste Barth
Drehbuch: Lotte Neumann
Walter Wassermann
Literarische Vorlage: in einer Bearbeitung des Dialogs von Rudolf Klein-Rogge nach dem Roman "Sergeant Berry und der Zufall" von Robert Arden
Kamera: Franz Koch
Kostüm: Theaterkunst GmbH, Berlin
Herbert Ploberger
Musik: Hans Sommer
Ausführung: Die Goldene Sieben; Das Musikkorps der Fliegerhorst-Kommandantur Berlin-Gatow
Ton: Erich Lange
Reinhold Becker
Schnitt: Lena Neumann
Darsteller: Rauschgiftschmugglerchef Gregor Madison Edwin Jürgensen
Gangster Georg A. Profe
Portier im Hotel "Colorado" Fred Goebel
Hausbewohner bei Sergeant Berry Louis Brody
Gast in der Chicagoer Nachtbar Mohamed Husen
Raufbold Helmut Heyne
Gangsterchef, der Duffy verrät Heinz Wemper
Sergeant Mecki Berry aias Mecki Brown Hans Albers
Grenzer, der Berry und Ramona verhaftet Franz Schönemann
Gangsterchef Duffy Friedrich Gnass
Hotelgast Alfred Karen
Angestellter bei Don Antonio Karl Jüstel
Theken-Inhaber Carlo Hans Stiebner
Johanna Brown Toni von Bukovics
Amely Madison Gerda Höst
Junger amerikanischer Grenzer Toni Färber
Ramona de Garcia Herma Relin
Hotelgast Jac Diehl
Haziendabesitzer Don Antonio de Garcia Herbert Hübner
Gangster Louis Ralph
Amerikanischer Grenzpolizeiinspektor Erich Dunskus
Konsul Erasmus Smith Erich Ziegel
Don Josés Liebchen Juanita Hertha von Walther
Aufpasser Gomez Alexander Engel
Don José Werner Scharf
Schmuggler Blandy Reinhold Pasch
Hotelgast Paul Herbert Freyer
Polizeipräfekt Alkalde Kurt Seifert
Alkaldes Assistent Pedro Arnulf Schröder
Mrs. Smith Hanni Weisse
Madisons Helfershelfer Evans Alexander Golling
Schmuggler Big Arthur Reinhard
Gast in Carlos Theke Egon Stief
Schmuggler Tom Teddy Wulff
Produktion: Euphono-Film GmbH, Berlin
Produzent: Robert Wuellner
Produktionsleitung: Franz Vogel
Aufnahmeleitung: Ernst Körner
August Lautenbach
Erich Frisch
Standphoto: Rudolf Reißner
Drehzeit: ab Mitte Juli 1938
Atelier: Bavaria-Atelier, München-Geiselgasteig
Tobis-Ateliers, Berlin-Grunewald
EFA-Ateliers, Berlin-Halensee
Länge: 114 min, ca. 3115 m
Format: Tobis-Klangfilm, 35 mm, s/w, 1:1.18
Zensur: 07.12.1938
Uraufführung: 22.12.1938
Uraufführungs-Ort: München (Luitpold-Theater)

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,35967