Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

WAS DAS HERZ BEGEHRT

WAS DAS HERZ BEGEHRT

Regie Nancy Meyers

Kritiken • WAS DAS HERZ BEGEHRT

13. Februar 2004 | WAS DAS HERZ BEGEHRT • Kritik • SPIEGEL Online

Für Oliver Hüttmann entkommen die Charlaktere zwar nicht dem Klischee, aber der Regisseurin und Drehbuchautorin gelingt es "dennoch souverän, ihre zwei Hauptdarsteller im Stil von Screwball-Komödien durch spritzige und süffisante Wortscharmützel zu treiben." "Was als charmante Screwball-Farce beginnt, endet allerdings mit einem verschämten Seniorenbild."

12. Februar 2004 | WAS DAS HERZ BEGEHRT • Kritik • Frankfurter Rundschau

Für Daniela Sannwald hat die Regisseurin "ihre romantische Komödie im Screwball-Stil der Dreißiger inszeniert. Geschlechterkampf heißt das Motto, und wenn damals die Zweideutigkeiten im Dialog nötig waren, um doch zu offenbaren, was nicht gezeigt werden durfte, so ist auch Meyers' Inszenierung erstaunlich wenig explizit, die Wirkung ihrer giftigen, witzigen, lebhaften Wortgefechte um so größer. Sie lässt Nicholson widerlich sein und Keaton herumzicken, und beide signalisieren mit Lust, wie sehr ihnen der jeweils andere auf die Nerven geht."

12. Februar 2004 | WAS DAS HERZ BEGEHRT • Kritik • Frankfurter Rundschau

Leider verliert der Film im letzten Viertel etwas an Tempo und Rafinesse, meint Volker Mazassek, aber er schlägt einen überraschend realistischen Ton an. "Sex und Verliebtsein mit 60 kann ganz lustig sein. Aber es wird auch nichts beschönigt. Das Alter - und die Erotik im Alter - sind mit lästigen Dingen verbunden, mit dem Verfall hormonelle Liebeshilfen, mit Ängsten überhaupt."

09. Februar 2004 | WAS DAS HERZ BEGEHRT • Kritik • SPIEGEL Online

Ein Gespräch mit Jack Nicholson führten die Redakteure Urs Jenny und Martin Wolf.

06. Februar 2004 | WAS DAS HERZ BEGEHRT • Kritik • Der Tagesspiegel

Harald Martenstein sieht Verbindungen zur Komödie am Kurfürstendamm: "ein bisschen schlüpfrig, ein bisschen konstruiert, ein bisschen banal. Am Ende kommt zusammen, was zusammengehört." Der Kritiker hat trotzdem einen überraschend guten Film gesehen. "hübsche Dialoge. Esprit. Witz. Timing." WAS DAS HERZ BEGEHRT "feiert die Erotik des Alters, eine Erotik, die ihre Anziehung nicht mit den Körpern begründet, sondern mit etwas anderem."

2004 | WAS DAS HERZ BEGEHRT • Kritik • film-dienst 03/2004

Stefan Volk hat eine der "sehenswertesten romantischen Komödien der letzten Jahre" gesehen. Dieses Lob verdankt der Film vorallem "neben der fesselnden Hauptfigur und seinem Sprachwitz vor allem den charmanten Pointen". Aber der Film bleibt "im künstlichen Innenraum seiner perfekten Studiowelt aus Reichtum und Erfolg gefangen; lediglich der 'Makel' des Alters ist darin integriert".

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,39381