Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

CARL PETERS

CARL PETERS

Regie Herbert Selpin
Crew • CARL PETERS
Regie: Herbert Selpin
Regie-Assistenz: Erich Frisch
Drehbuch: Ernst von Salomon
Herbert Selpin
Walter Zerlett-Olfenius
Kamera: Franz Koch
Architektur: Fritz Maurischat
Fritz Lück
H. P. Adam
Heinrich Gödert
Kostüm: Bert Hoppmann
Hans Dupke
Musik: Franz Doelle
Ton: Hans Wunschel
Schnitt: Friedel Buckow
Darsteller: Mrs. Wilson, Frau im Piccadilly Club Ali Ghito
Arthur Reinhard
Reichstagsabgeordneter Karl Meixner
Belgischer Arzt Dr. Nicolo Theo Thony
alter Freund Peters Wilhelm P. Krüger
Mr. Kendall, Beauftrager des englischen Botschafte Fred Goebel
Stammeshäuptling in Ostafrika Louis Brody
Englischer Botschafter in Berlin Richard Ludwig
Führer und Dolmetscher Ramasan Mohamed Husen
Kolonialpolitiker Dr. Carl Peters Hans Albers
Reichstagsabgeordneter Fritz Draeger
Gast beim Empfang Alfred Karen
Gast im Piccadilly Club Karl Jüstel
Frau Pastor Peters Toni von Bukovics
Fürst Hohenlohe-Langenberg Friedrich Ulmer
Julius Kayser Justus Paris
Belgischer Afrikaforscher Captain Bekker André Saint-Germain
Gast beim Empfang Gertrud de Lalsky
Sir Anthony Cerry Philipp Manning
Frau Kayser Erika von Thellmann
Captain Mathew Andrews Engelmann
Dr. Karl Jühlke Karl Dannemann
Robert Mitchell Theo Shall
Englischer Konsul in Sansibar Jack Trevor
Geheimer Legionsrat Leo Kayser Herbert Hübner
Peters' Onkel Professor Karl Engel Hans Leibelt
Arabischer Sklavenhändler Aruth Wartan
Deutscher Konsul in Sansibar Hans Mierendorff
Unteroffizier Hansen der deutschen Schutztruppe Reinhold Bernt
Kaiser Wilhelm I. Rolf Prasch
Captain Behrends-Grenwood vom englischen Geheimdie Reinhold Pasch
Graf Pfeil Fritz Odemar
Kammerherr Graf Behr-Bandelin Ernst Fritz Fürbringer
Amerikanischer Kaufmann Stacy Georg Heinrich Schnell
Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck Friedrich Otto Fischer
Produktion: Bavaria-Film AG, München
Produktionsleitung: Carl Tetting
Aufnahmeleitung: August Lautenbach
Rudolf Kley
Joe Rive
Alfred Tscheuschner
Anton Höhn
Standphoto: Rudolf Reißner
Drehzeit: Ende August 1940 bis Anfang Februar 1940
Atelier: Film-Atelier A. B. Barrandov, Prag
Außenaufnahmen: Schäftlarn bei München; Binz auf Rügen
Länge: 117 min, ca. 3193 m
Format: Tobis-Klangfilm, 35 mm, s/w, 1:1.18
Zensur: 20.03.1941
Uraufführung: 21.03.1941
Uraufführungs-Ort: Hamburg (Ufa-Palast)

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,35339