Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

 
 
 
 
 

Pressespiegel vom Freitag, den 31. August 2012 

Beim 69. Filmfestival Venedig seziert ein Film von Xavier Giannoli, wie Berühmtheit heute funktioniert. Cristina Nord (TAZ) hat ihn sich angeschaut. Rüdiger Suchsland schreibt auf NEGATIV ein Venedig-Tagebuch. Auch Peter Claus (GETIDAN) ist an der Lagune und freut sich auf ein geruhsames Festival, welches der Klasse Zeit einräumt. Alexandra Zawia berichtet für RAY vom Filmfestival. Felicitas Kleiner (FILM-DIENST) haben Seitensprünge besser getan als das Wettbewerbsprogramm. Laut Günter H. Jekubzik (FILMTABS) hat das Filmfestival seinen ersten Skandal.

 

Christian Petzolds Film BARBARA (BARBARA Trailer) wurde zum deutschen Kandidaten für den Auslands-Oscar gekürt. Die Produktion setzte sich unter anderem gegen SCHUTZENGEL (SCHUTZENGEL Trailer) von Til Schweiger durch. Der SPIEGEL berichtet.

Deutsche Kandidaten für den Oscar in Trailern


Til Schweiger hat seinen neuen Film SCHUTZENGEL den deutschen Soldaten in Afghanistan vorgeführt. Deren rührseliges Lob ist nun im Trailer zu sehen. Philipp Laage (ZEIT) ist davon nicht begeistert.

 

Mit Klassikern von Francesco Rosi, Elio Petri und Gillo Pontecorvo ruft eine Filmreihe die Blütezeit italienischer Politthriller in Erinnerung. Andreas Berger (TZ) erinnert an Bleiregen und Sprengkörper.

 

Mit brachialem Charme und unerschütterlicher Energie hat sich Timo Jacobs zum Underground-Star hochgearbeitet. Aktuell läuft sein Regiedebüt KLAPPE COWBOY! läuft gerade in den Kinos. Peter Luley (SPIEGEL) ist dem Künstler begegnet.

 

Der Brite Max Richter ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Filmkomponisten. Unter anderem schrieb er die Musik für Waltz with Bashir (Waltz with Bashir Trailer) und Martin Scorseses Shutter Island (Shutter Island Trailer). Nun hat er sich der Recomposed-Reihe der Deutschen Grammophon angenommen und Vivaldis “Vier Jahreszeiten” neu einspielen lassen. Martin Hildebrandt (BRASH) traf ihn zum Interview.

 

INS BLAUE (INS BLAUE Trailer) ist der 28. Film von Rudolf Thome in 44 Jahren – in fast allen geht es um die Liebe. Ein Gespräch mit dem Filmemacher über starke Frauen-Figuren, ideal beschwingtes Kino ohne Aussagen und Schwarm-Intelligenz als Arbeits-Prinzip führt Oliver Heilwagen (KUNSTUNDFILM).

 

In den Achtzigern eroberte eine neue Generation von Kampfmaschinen die Kinos. Im Alleingang besiegten Sylvester Stallone, Jean-Claude Van Damme und Co. ganze Heere und rissen dabei noch lässige Kalauer. Danny Kringiel (EINESTAGES) huldigt den Männern aus Stahl - auch wenn mancher längst Rost angesetzt hat.

 

Zwei Berliner räumen mit einer leichten Komödie übers Schwulsein auf internationalen Festivals ab. Jetzt kommt ihr Film MÄNNER ZUM KNUTSCHEN in die Kinos. Gunda Bartels (TSP) beleuchtet die Hintergründe.

 

Ein Film ohne Musik ist wie ein Film ohne Darsteller. Dies würdigt erstmals auch das Zurich Film Festival und rief zum Filmmusik-Wettbewerb auf. Der Schweizer Michael Künstle hat es ins Finale geschafft. Denise Jeitziner (TZ) unterhält sich mit ihm.

 

Hanna Doose ist Regisseurin, ihr erster Langfilm STAUB AUF UNSEREN HERZEN mit Susanne Lothar in der Hauptrolle gleich mehrere Preise gewann. Auf NEGATIV veröffentlicht sie einen Erlebnisbericht von Festival in Locarno.

 

Die Filmemacher Isabelle Fremeaux und John Jordan dokumentieren in PFADE DURCH UTOPIA gelebte Alternativen, blenden jedoch die Widersprüche aus, kritisiert Andreas Becker (TAZ).

 

Rund 100 Jahre nach seinem letzten Film erscheinen die Meisterwerke von Georges Méliès, dem großen Geschichtenerzähler des frühen Kinos, in einer DVD-Sonderedition bei Arthaus. Tobias Radlinger (CRITIC) verweist darauf.

 

Auf CRITIC sind Rezensionen zu Filmen des Fantasy Filmfestes zu lesen.

 

Ernst Corinth (TELEPOLIS) erklärt, wie die US-Kultserie Breaking Bad einmal fast in Deutschland gedreht worden wäre.

 

Die Weichen für das spannende Finale von Desperate Housewives sind gestellt. ProSieben zeigt die letzten zehn Episoden Mittwochs als Doppelfolge. Die erste davon stand ganz im Zeichen der Versöhnung, wie Ricarda Breyton (BLZ) schreibt.

Aktueller Stand der Datenbank:
18173 Filme,
70674 Personen,
5434 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,24205