Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

 
 
 
 
 

Pressespiegel vom Dienstag, den 03. April 2012 

DIE TRIBUTE VON PANEM (DIE TRIBUTE VON PANEM Trailer) bricht einige Kassenrekorde und steht in Deutschland wie in den USA an der Chartspitze. Die Box Office Ergebnisse gibt es im SPIEGEL, in der WELT, im STANDARD und in der PRESSE.

 

Tarsem Singh hat mit SPIEGLEIN SPIEGLEIN (SPIEGLEIN SPIEGLEIN Trailer) das Märchen "Schneewittchen" verfilmt und etwas Wunderbares aus dem klassischen Stoff kreiert: eine ironisch-verspielte Märchen-Caprice. Nathalie Mispagel (ZEIT) ist begeistert über das raffinierte Punk-Märchen. Gleich zwei neue Filme erzählen das alte Märchen über Hass, Blut und Mordlust: Martin Halter (TZ) schaut auf die Schönste im Land.


Die schwarze Komödie IRON SKY (IRON SKY Trailer) von Timo Vuorensola lässt die Nazis aus dem All zurückkehren und in den Vereinigten Staaten landen. Leider kann Henryk M. Broder (WELT) darüber beim besten Willen nicht lachen.

 

Birte Lüdeking (CRITIC) schreibt über den Film AURORA und die Unmöglichkeit, einen Mörder, einen Menschen zu verstehen.

 

Die US-amerikanische Kommandozentrale von Disney ist alarmiert, weil die Zuschauerzahlen von JOHN CARTER (JOHN CARTER Trailer) im Heimatland der Traumfabrik enttäuschten und der Film die Bilanz des Unterhaltungskonzerns mit rund 200 Millionen Dollar belastet. Anke Westphal (BLZ) tut das gar nicht leid.

 

In den USA ist die zweite Staffel der Fantasy-Serie Game of Thrones angelaufen. Cornelia Westphal (SPIEGEL) hat die erste Episode begutachtet - und vertraute Qualität vorgefunden.

 

Die überaus erfolgreiche Filmserie Mad Men geht weiter. Nach anderthalb Jahren Pause wirken auf einmal alle irritierend nett. Doch keine Sorge, das täuscht, wie Claudia Steinberg (ZEIT) feststellt.

 

Ein Gespräch mit dem Schauspieler Dieter Pfaff führt Günter Fink (WELT) über die Hamburger Kulturpolitik und ihre Fehler, den Start seiner neuen Serienstaffel, die Gefahr von Talkshows und sein Leben in einer Wohngemeinschaft in Altona.

Trailer der wichtigsten Nominierungen für den Deutschen Filmpreis


Das Kölner DVD-Label Bildstörung erweitert den Markt um Rares und Grenzgängerisches: Elio Petris popfuturistische Mediensatire DAS 10. OPFER mit Marcello Mastroianni ist das jüngste Beispiel. Dominik Kamalzadeh (STANDARD) lobt das Label.

 

Am 4. April wäre der russische Filmemacher Andrej Tarkowski 80 Jahre alt geworden. Ronald Pohl (STANDARD) erinnert an den Regisseur.

 

Liam Neeson stellte im Berliner Adlon seine neuen Filme vor. Udo Badelt (TSP) war dabei.

 

Der Hollywood-Star Will Smith feiert Premiere für MEN IN BLACK 3 (MEN IN BLACK 3 Trailer) in Berlin – vor 7000 Zuschauern in der O2-Halle. Andreas Conrad (TSP) verweist darauf.

 

Adam Sandler hat zehn Schmähpreise für seinen Film JACK UND JILL (JACK UND JILL Trailer) bekommen. Das sei das vernichtendste Ergebnis in der Geschichte der "Goldenen Himbeeren", wie die BLZ, die PRESSE und der STANDARD feststellen.

 

Ashton Kutcher soll Steve Jobs in einer Verfilmung von dessen Leben darstellen. Die Nachricht melden der SPIEGEL, die WELT, der TZ und die PRESSE.

Aktueller Stand der Datenbank:
17818 Filme,
69703 Personen,
5008 Trailer,
869 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,21284