Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

 
 
 
 
 

Pressespiegel vom Montag, den 06. Dezember 2010 

Der Europäische Filmpreis ist vergeben worden. Großer Gewinner des Abends ist DER GHOSTWRITER (DER GHOSTWRITER Trailer) von Roman Polanski. Wie schon in Bochum 2009, wo drei der fünf nominierten Schauspielerinnen nicht erschienen waren, überschatteten NoShows die ansonsten mit viel Liebe vorbereitete und einiger Verve absolvierte Zeremonie, bilanziert Jan Schulz-Ojala (TSP). Ungerecht ist, dass bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises das Ausbleiben der Prominenz so sehr eingerissen ist. Gerecht hingegen sind die Preise, wie Daniel Kothenschulte (FR) findet.
Der SPIEGEL meldet die Gewinner, ebenso wie die FAZ, die SZ, der TSP, die FR, die ZEIT, die NZZ, der TZ, der STANDARD, die PRESSE, KULTIVERSUM und die WELT.

 

Schauspieler Jean Reno wurde erst mit 46 Jahren berühmt und wird mit dem Alter immer besser. Er will aber nicht über seinen neuen Film 22 BULLETS (film-zeit Trailer: 22 BULLETS) mit Gabriela Herpell (SZ) reden. Lieber über die TV-Serie "Mad Men" und darüber, warum Männer ihre Frauen betrügen.

 

Der Schauspieler Rolf Hoppe feiert heute seinen 80. Geburtstag. Kerstin Decker (TSP) gratuliert der Stimme aus Dresden.

 

Die englisch-australische Schauspielerin Naomi Watts ist derzeit mit ICH SEHE DEN MANN DEINER TRÄUME (film-zeit Trailer: ICH SEHE DEN MANN DEINER TRÄUME) und FAIR GAME (film-zeit Trailer: FAIR GAME) in zwei sehr unterschiedlichen Filmen im Kino. Im Interview erzählt sie Sarah Vianney (PRESSE), warum sie aufs Mysteriöse abonniert ist.

 

Die Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie ist in Bosnien daran gehindert worden, ihren ersten Spielfilm zu drehen, der die Massenvergewaltigung von Frauen im Bosnienkrieg zum Thema hat. Auch wenn der Entscheid mittlerweile revidiert wurde: Zensur hilft nicht, die Ereignisse angemessen zu verarbeiten, im Gegenteil, findet Slavenka Drakulić (NZZ).

 

Jessica Alba erzählt im Interview mit Mariam Schaghaghi (PRESSE), warum sie keine Magazine mit ihr auf dem Titelbild mag.

 

Christiane Peitz (TSP) porträtiert Florian Henckel von Donnersmarck.

 

Zur Berliner Premiere des Films IM WESTEN NICHTS NEUES eröffneten die Nazis einen Feldzug gegen die Weimarer Republik. Hanns-Georg Rodek (WELT) schaut auf die Zeit, als Joseph Goebbels über einen Film die Machtfrage stellte.

 

Das Österreichische Filmmuseum geht mit einem der größten Hollywood-Regisseure ins neue Jahr - mit dem Allrounder Howard Hawks. Dominik Kamalzadeh (STANDARD) verweist darauf.

 

Die Filmreihe DIE ERDE VON OBEN von Yann Arthus-Bertrand zeigt eine schaurig schöne Welt. Bis Januar ist sie in deutschen Kinos zu sehen. Cosima Lutz (WELT) empfiehlt sie.

 

Das wird richtig teuer: Oliver Hirschbiegel verfilmt das Leben des Renaissance-Clans Borgia. Parallel inszeniert auch Neil Jordan den saftigen Fernsehstoff. Senta Krasser (TSP) schaut auf kommende große TV-Events im Retro-Genre.

 

WEB-Funde: Rochus Wolff (CRITIC) schaut genau auf die Haare in RAPUNZEL - NEU VERFÖHNT (film-zeit Trailer: RAPUNZEL - NEU VERFÖHNT); BUMMELKINO ist gar nicht angetan von dem neuen Disney Film. Das Mainzer Festival des deutschen Kinos FILMZ 2010 erzählte von Familien, Paaren und Menschen, die es werden wollen ... oder eben auch nicht, wie Susan Noll (SCHNITT) bilanziert. Zum 107. Geburtstag hat Henryk Goldberg (GETIDAN) dem Entertainer und Schauspieler Johannes Heesters gratuliert. Außerdem schaut Henryk Goldberg (GETIDAN) auf Walt Disney, einen Visionär, der das kulturelle Antlitz einer Epoche prägte. BUTTKICKINGBABES schaut auf ein BLACK CHRISTMAS. Dietrich Brüggemann (SCHNITT) rezensiert den John Lennon-Biopic NOWHERE BOY (film-zeit Trailer: NOWHERE BOY). Kyra Scheurer (SCHNITT) schaut auf EIN MANN VON WELT (film-zeit Trailer: EIN MANN VON WELT). Arezou Khoschnam (SCHNITT) hat sich WAS WILL ICH MEHR (film-zeit Trailer: WAS WILL ICH MEHR) angeschaut. Rebecca Kos (NEGATIV) rezensiert den portugiesischen Film DOT.COM (film-zeit Trailer: DOT.COM). Mit dem Horrorstreifen MONSTERS (film-zeit Trailer: MONSTERS) hat sich Amos Borchert (NEGATIV) beschäftigt. In der FILMECKE gibt es eine Kritik zu WEN DIE GEISTER LIEBEN (film-zeit Trailer: WEN DIE GEISTER LIEBEN) zu lesen. Bei WIEISTDERFILM gibt es gleich zwei Kritiken, zu SIEBEN und zu BLOOD SIMPLE.

Oscar-Kandidaten

SOMEWHERE von Sofia Coppola

Was zunächst eben nach den Luxusproblemen eines Hollywoodstars aussieht, für Außenstehende in ihrer Exklusivität fast von bizarrer Komik, weitet sich zur Geschichte über das existentielle und damit ganz universelle Problem menschlicher Entfremdung.
Felicitas Kleiner, epd-Venedig-Blog, 06.09.2010

Aktueller Stand der Datenbank:
18133 Filme,
70511 Personen,
5381 Trailer,
869 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,12241